Vegan Love Story – tibits & Hiltl

SONY DSC

Dieses Jahr wurden mir auf Weihnachten wirklich all meine Wünsche erfüllt (naja, bis auf die, die man nicht kaufen kann 😉 ) und so habe ich neben meinem Vitamix auch das neueste Kochbuch von tibits und Hiltl, sowie das neue Buch von Attila Hildmann bekommen. An dieser Stelle noch mal ein ganz grosses Dankeschön an die beiden Herren, deren Blogs ihr übrigens hier und hier bestaunen könnt und auch solltet. 😉

Der heutige Blogpost ist allerdings voll und ganz „Vegan Love Story“ von tibits & Hiltl gewidmet. Ich finde den Titel so schön passend und er beschreibt auch meine Beziehung zur veganen / pflanzliche Ernährung ganz gut. Wie es so bei einer Liebesgeschichte ist, habe ich auch meine Höhen und Tiefen und ab und zu leidet die Liebe zur pflanzlichen Ernährung ein bisschen unter fremden Einflüssen und Verführern (ich sag nur Raclette 😉 ). Dieses tolle Buch gibt mir aber definitiv sehr viele neue Inspirationen und festigt so meine Leidenschaft für die rein pflanzliche Ernährung. Umso mehr tolle neue Rezepte man ausprobieren kann, umso weniger vermisst man das Gewohnte und kann es so irgendwann hinter sich lassen und einen grossen Schritt in die richtige Richtung für seine Gesundheit gehen.

„Zwei Familienunternehmen teilen ihre Kompetenz und Leidenschaft für eine innovative, vegetarische und seit Jahren auch vegane Küche: Hiltl, das moderne und gleichzeitig älteste vegetarische Restaurant der Welt, und tibits, das junge und unkomplizierte Restaurant in der Schweiz und in London.“

Vegan Love Story ist wunderschön illustriert mit diversen Fotos, was in seiner Art wirklich selten für ein Kochbuch ist. Es wurde mit vielen Details gearbeitet und jede Seite ist für sich eigen und speziell. Vegan Love Story ist insgesamt in sieben Kapitel unterteilt, jedes davon beginnt mit einer Einleitung, die die Leser mit wichtigen Fakten zur veganen Ernährung versorgt.

Letzte Woche wagte ich meinen ersten Kochversuch mit zwei Rezepten aus dem Buch: „Lauch-Quinoa-Suppe“ und „Chaitee-Creme“. Leider wurde die Chaitee-Creme nichts da ich nicht die richtige Soja-Schlagsahne gekauft habe und diese wiederum nicht richtig steif wurde. Das Grundrezept für die Creme war jedoch sehr lecker und ich werde sie bestimmt nochmals mit einer anderen Soja-Schlagsahne ausprobieren. Hier die Zutaten die ich für beide Gerichte verwendet habe:

SONY DSC

Ich kochte an jenem Abend für meinen nicht-vegetarischen (und schon gar nicht veganen) Freund und auch ihm hat die Suppe sehr gut geschmeckt. Quinoa und andere „neue Esssachen“ sind ihm sonst etwas suspekt aber auch er musste zugeben, dass die Kombination von Quinoa und Suppe wirklich lecker und vor allem auch sättigend war. Dazu habe ich uns beiden noch einen kleinen Salat mit Tomaten und Avocado serviert. Am Ende dann die Creme, die bekanntlich ja nichts geworden ist und somit leider nicht auf Fotos festgehalten wurde. 😉

SONY DSC SONY DSCAbschliessend kann ich sagen, dass ich bis jetzt wirklich begeistert bin von „Vegan Love Story“ und mich definitiv noch durch die restlichen, teilweise viel „spezielleren“ Gerichte durchtesten werde.

Was ist euer liebstes veganes Kochbuch? Habt ihr ein Lieblingsrezept aus „Vegan Love Story“?

One thought on “Vegan Love Story – tibits & Hiltl

  1. Liebe Stephanie,

    besten Dank, dass du deine Kochexperimente mit uns geteilst hast. Es freut uns sehr, geschenktechnisch zu deinen Highlights 2014 gehört zu haben. Auf dass du auch im neuen Jahr viele genussvolle Stunden mit uns verbringen wirst… 🙂

    Herzlich,
    dein tibits Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.