Kleine Veganer Bibel – Sarah Schocke

another German post about another German book. Sorry guys!

SONY DSC

Als ich vor einiger Zeit bei uns im Bücherladen mal wieder in der Ernährungs-/Kochabteilung etwas meine Zeit vertrieb, wurde ich auf die „Kleine Veganer-Bibel“ von Sarah Schocke aufmerksam. Ich hab sie mir geschnappt und gleich mal den Klappentext gelesen:

„Ein Lebensstil, der inspiriert und immer mehr Anhänger findet. Eine Vegetarierin, die den veganen Einstieg sucht. Das Resultat: ein praktischer Leitfaden durch den veganen Alltagsdschungel. Mit köstlichen Rezepten, die einfach Lust auf mehr machen.“

Gelesen, für gut befunden, gekauft. Auf dem Weg nach Hause hab ich dann bereits etwas darin gelesen. Das Buch ist wirklich gut aufgebaut und versorgt den Leser mit gesundheitlichen sowie ethischen Aspekten des Veganismus. Es ist aus einer kritischen Sichtweise geschrieben und sehr gut recherchiert. Sarah Schocke hat für ihr Buch mit diversen Veganern und Ärzten gesprochen, denen sie gängige Fragen stellt bezüglich ihres Konsums, Tierhaltung und zum Beispiel auf veganer Kindererziehung. Was mir an diesem Buch besonders gefällt, ist dass es nicht eine Übersetzung aus dem Englischen ist und zum Beispiel nur die Tierhaltung in den Massenproduktionsbetrieben der USA anspricht. Schocke schildert ganz genau wie bei uns, in Deutschland, der Schweiz und Österreich, die Tiere in normalen und Bio-Betrieben gehalten werden und greift ebenfalls die jeweiligen Gesetze diesbezüglich auf. Am Ende des Buches präsentiert und Schocke noch einige einfache und leckere Einsteigerrezepte die auch Fleischtigern schmecken. Die Veganer-Bibel versorgt Umsteiger perfekt mit dem nötigen Know-How und wappnet sie so ideal für den Kampf gegen alle Kritiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.